Deutschlandpokal 2018

Die Sparte Motorrad beteiligte sich wie jedes Jahr am Deutschlandpokal.
Die Wetteraussichten, ein komplettes Wochenende OHNE Regen, waren ideal und somit machte sich eine Gruppe über den Pfälzer-Wald und die Eifel auf wunderschönen Bikerstrecken auf den Weg nach Ratingen. Als Zwischenziel wählten wir u.a. das wunderschöne Fachwerk-Örtchen Mondschau und den SKY-Walk am Tagebau Garzweiler. Die Düsseldorfer SG Stern'ler hatten wieder alles für ein tolles Biker-Wochenende mit Lagerfeuer und schönen Tagestouren durch das bergische Land vorbereitet. Bei den Disziplinen (Kicker-Turnier, weiteste Anreise etc.) konnten wir leider keinen Pokal abräumen. Trotzdem machten wir uns Sonntagvormittag bei bester Laune über die Eifel und den Hunsrück wieder auf den Heimweg.

Der nächste D-Pokal 2019 wird vom Werk Hamburg vom 14.-16. Juni 2019 im Feriendorf Wohlenberg, Boltnhagen ausgetragen. Bei Interesse in 2019 bitte entsprechend Urlaub einplanen, wir werden vermutlich aufgrund der langen Distanz zwei Tage vorher starten und zur Rückreise auch wieder zwei Tage einplanen.

Deutschlandpokal 2017

Vom 25. bis 28. Mai waren neun Biker der SG Stern Wörth/Germersheim beim Deutschlandpokal Motorrad in Inzell. Dort trafen sich etwa 190 Motorradfahrer aus 20 verschiedenen Standorten. Mit An- und Rückreise hatten wir 1.500 Kilometer auf den Tachos. Doch wir reisten nicht alle zusammen nach Bayern.

Aufgrund der langen Anfahrt hatte sich Günther bereits Anfang der Woche auf den Weg gemacht und die Gelegenheit genutzt, einige Zwischenstopps einzulegen. Thomas und Bernhard hatten beschlossen die Anfahrt in zwei Tagen per Landstraßen zu tätigen. Bei herrlichem Bikerwetter ging es durch den Schwarzwald über die deutsche Alpenstraße zu einem Zwischenstopp ins Tannheimer Tal, wo die beiden in einem Hotel unter Pfälzer Führung übernachteten. Am nächsten Tag spulten sie dann die restlichen 300 Kilometer ab. Die dritte Gruppe wählte die Kombination Autobahn/Landstraße und meisterte die ca. 550 Kilometer an einem Tag.

Die SG Stern NDL München hat sich richtig was einfallen lassen, z.B. am „Ruhetag“ mit Ausflügen zum Salzbergwerk in Bad Reichenhall, Lagerfeuer, Sketche, traditioneller Trachtenauftritt. Es gab auch eine Olympiade mit folgenden Disziplinen: Schubkarren-Rennen, Baumstamm sägen, Kuh melken und Slalom-Staffelrennen mit einem motorisierten Tretroller. Mit diesen Angeboten war so einiges geboten. Die tollen Tourenangebote in die Region (u.a. zum Großglockner) rundeten die Sache ab. Wir konnten leider keinen Pokal in den Einzeldisziplinen, z.B. für die weiteste Anfahrt oder bei der Olympiade, ergattern. Trotzdem hatten wir eine Menge Spaß.

Ein Dank an die Münchner Kollegen für eine gelungene Veranstaltung. Jetzt freuen wir uns bereits auf das nächste Jahr in Düsseldorf, wo es bestimmt wieder das „Alt(e) Bier“ zu trinken gibt. Mit dabei waren: Bernhard u. Sabine , Michael u. Anita, Günther, Olaf, Bernhard, Udo, Matthias, Thomas

Sicherheitstraining 02.04.2017

Die Gruppe hat sich Sonntagvormittags um 08:00 Uhr in Karlsruhe auf dem Verkehrsübungsplatz mit überschaubarer Begeisterung getroffen, Petrus hatte an diesem Tag kein Bikerherz, zumindest nicht in den Morgenstunden, denn es hat zu Beginn recht heftig geregnet. Trainer und Teilnehmer konnten in einer ersten lockeren Vorstellungsrunde die Erwartungen an den Tag äußern und ihre bisherigen Biker-Erfahrungen erzählen. Egal ob blutiger Anfänger, Wiedereinsteiger, alter „Biker-Hase“ oder Wiederholungstäter - alle hörten gebannt zu. Danach ging es auch gleich zum ersten Praxisteil. Zum Aufwärmen stand das „Wenden am Berg“ auf dem Programmzettel des Trainers. Im weiteren Trainingsverlauf wurde das „ 1x1“ bzw. das „Knoff hoff“ des Motorrad fahren in Theorie und Praxis vermittelt und geübt. Petrus hatte nachmittags auch noch die Frühlingssonne scheinen lassen und alle hatten ein rundum gelungenen Trainingstag verbracht. Hier ein Kommentar aus dem Teilnehmerkreis: Jürgen hat das Training hervorragend durchgeführt, ist auf alle Belange eingegangen und hat alles sehr anschaulich und eindrucksvoll dargelegt. Ich kann das Training echt nur empfehlen und bin absolut froh, dass ich mich und meinen Sohn dazu angemeldet hatte.

Deutschlandpokal 2016

Petrus ist ein Biker …nur den Sonntag mag er nicht (dazu später mehr).
Am Freitag, den 02. September 2016, machte sich eine Gruppe von acht Motorrädern auf zum diesjährigen Deutschlandpokal Motorrad in Frielendorf (Silbersee), ausgerichtet von den Kollegen aus Kassel. Das mulmige Gefühl im Voraus, mal wieder schlechtes Wetter (wie schon zwei Mal in Kassel) zu erwischen, war wie weggewischt. Herrlicher Sonnenschein, angenehme Temperaturen und kein Wasser von außen - was will man mehr.

Unser Spartenleiter und Tourguide hatte mal wieder Stunden mit Garmin BaseCamp verbracht und eine richtig tolle, mit Kurven bestickte Strecke ausgearbeitet. Nach ca. 450 Kilometern durch den Odenwald, Spessart und Röhn kamen wir alle wohlbehalten am Silbersee an. Am Abend war für das leibliche Wohl und gute Unterhaltung bestens gesorgt. Die Biker-Kollegen aus Kassel hatten wieder einige schöne Tagestouren im Umland angeboten. Unsere Gruppe entschied sich für eine 330 Kilometer lange Tour zum Rande des Sauerlandes. Bei anhaltendem schönem Wetter bekamen wir Anschauungsunterricht in Sachen Kurventechnik von einem Biker aus Bremen, da hätte Valentino Rossi noch was lernen können.
Nach der Ehrung am Abend, zu der auch unsere Geschäftsführende Vorsitzende Peggy Winter extra angereist war, heizte uns eine Rockband so richtig ein. Ein gelungener Abschluss. Leider hat Petrus uns pünktlich zur Abfahrt am Sonntag den Regen geschickt, weshalb wir auf der Autobahn den Rückweg angetreten haben. Bei strömenden Regen stundenlang Landstraße zu fahren, das gefällt kaum einem Biker. Ganz ohne Regen geht Kassel halt dann doch nicht.
Nächstes Jahr in Inzell sind wir wieder dabei.

Erlebnisbericht Tagestour – Donnersberg

Bei schönen Bedingungen , sind wir  gegen 10:00 Uhr an der Shell Tankstelle in gestartet:

Hans            Honda  V-Strom  650

Christian     BMW R 1200 GS

Tom             BMW R 1100 GS

gegen 10:00 Uhr an der Shell Tankstelle in Landau zur 320 km langen Tagestour gestartet ! Die erste Etappe führte entlang der Deutschen Weinstraße (Neustadt , Mußbach, Forst, Deidesheim, Bad Dürkheim ). Diese „Touri-Strecke“ ist in den Vormittagsstunden  verkehrstechnisch  teilweise noch  zu ertragen.Als Entschädigung warteten nach Bad Dürkheim (über Altleinigen , Carlsberg, Ramsen , Neuhansbach) die ersten herrlichen Bikerstrecken des Pfälzer Wald .Die schöne Anfahrt zum Donnersbergmassiv  dem kleinen Örtchen  Falkenstein (440 m)mit der steil ansteigenden Straße (23% Steigung)  zur Burg-Ruine Falkenstein ist ein weiteres Highlight.

Nach einer gemütlichen Mittagspause im tollen Blockhaus-Restaurant Kastanienhof in Dannenfels , führte die Tour über die Höhenzügen  um Rockenhausen , Wolfstein und Altenglan . Die Wetterlage hatte sich zum Nachmittags leider etwas in herbstliche Bedingungen gewandelt.Dennoch kamen wir noch „trockenen Fußes“   über Landstuhl , Waldfischbach-Burgalben, Johanniskreuz aber schon etwas ausgekühlt in Hofstätten bei  MüllerLust zum Aufwärmen an.

Gestärkt und aufgewärmt  durch einen warmen Pott Kaffee mit heißem Apfelstrudel  war die  Heimreise dann wieder etwas erträglicher.

Erlebnisbericht Tagestour – Odenwald

Bei schönen frühsommerlichen Bedingungen , haben wir uns gegen 10:00 Uhr an der Shell Tankstelle in Rülzheim getroffen . Voller Erwartung und guter Laune ausgerüstet , sind wir

  • Viktor & Ulli BMW R1150RT
  • Yannick BMW R 1150 GS
  • Tom BMW R 1100 GS

zur 280km langen Tagestour gestartet ! Die erste Etappe führte über die B9 nach Philippsburg, Waghäusel, St. Leon-Rot, Baiertal zum Neckar. In Neckarhausen sind wir beim „ Edelstahl Eddy“ zu einem ersten Zwischenstopp eingekehrt . Wie ihr sicher wisst mußte der Edelstahl Eddy aufgrund weiterer Streckensperrungen seinen Standort wechseln , weil dieser an den Wochenende für Motorradfahrer nicht mehr erreichbar war . STRECKENSPERRUNG , übrigens das zentrale Thema im Odenwald, im Grunde sind mittlerweile alle interessanten Strecken an den Wochenenden für Biker gesperrt ! Nach einer Tasse Kaffee ging die Tour über Eberbach , Kirchzell nach Michelstadt in die wunderschöne Altstadt mit seinem berühmten Rathaus. Nach einer gemütlichen Mittagspause in der Michelstadter Altstadt , sind wir zur letzten Odenwald Etappe gestartet . Über Beerfelden, Wald-Michelbach und Wilhelmsfeld war der Neckar wieder schnell erreicht , zum Abschluß der Tagestour gab es noch einen Imbiss in Herxheim in der Wagner-Ranch !

Fazit . Landschaftlich schöne Ecke aber durch die zahlreichen Streckensperrungen hält sich der Fahrspaß in Grenzen, denn auf den "freien" Strecken sind zahlreiche Geschwindikeitsbeschränkungen , Überholverbote und Radarfallen vorhanden . 

Tom

Erlebnisbericht zur Tagestour – Elsass vom 1.April

Petrus bescherte uns zum Saison-Auftakt am 1. April einen sonnigen aber frostigen Start in die kommende Motorrad-Saison. Mit warmer Bekleidung und guter Laune ausgerüstet , sind wir

  • Christian & Nadine Yamaha Fazer 600
  • Viktor & Ulli BMW R1150RT
  • Yannick BMW R 1150 GS
  • Chris KTM 990 SM T
  • Tom BMW R 1100 GS

am Weintor in Schweigen zu einer 300km langen Tagestour gestartet ! Die erste Etappe führte über Fischbach zum kurvigen aber leider etwas holprigen Eselssteig nach Eppenbrunn. Über Hilst und Schweix führte die Strecke ins Elsass und nördlichsten Ausläufer Lothringen ins Department Moselle. Im Schwalb-Tal vorbei an dem wunderschönen Mühlenmuseum Eschviller , Volmunster , Rohrbach les Bitche sind wir durchgefroren im Hörnerhof/Montbronn ( an der D110F) an gekommen . Dieses sehr Bikerfreundliche Restaurant hat uns mit einer sehr leckeren Gemüsecremesuppe , bereits zum 2. Mal vor dem erfrieren gerettet ! Mit einer warmen Suppe im Bauch führte die nächste Etappe über Sarrebourg, Abreschviller zum Schiff-Hebewerk von Arzviller , zur Felsenkirche Dabo weiter  in das wunderschöne Städtchen Saverne . Nach dem erneuten aufwärmen bei einer Kaffeepause am Schloß von Saverne , war es Zeit die letzte Etappe Richtung Pfalz , über Le Petit Pierre, Ingwiller, Niederbronn, unter die Räder zu nehmen. In Bremmelbach ( bei Cleebourg) in der Basestubb wurde die Elsass/Lothringen – Tour mit einem genialen Flammkuchen–Essen abgerundet !

Hier ein paar Bilder von der Tour

20.06.2015 - Erlebnis-Tour in die VOGESEN ( KURVEN, KURVEN, KURVEN ... )

Auch 2015 hat Volker Schiff  wieder eine tolle Tour für Kurvenräuber im Angebot !

Mit ca. 550 km ist das  keine Spazierfahrt, ist aber für FORTGESCHRITTENE  mit der Abfahrtszeit um 7:00 Uhr zu bewältigen. Aufrgund der frühen Startzeit , eingeplanter Kaffeepause , Mittagessen und Pinkelpausen ist einigermaßen Stressfrei Tour zu erwarten, nach dem Motto „ der frühe Vogel fängt den Wurm“ ! Hier noch ein paar Eckpunkte zu der Tour: Abfahrt: 7:00 Uhr  SUPER U in Seltz (an der A 35)  - Hagenau - Autobahn bis Colmar - D86 - Thann über Nebenstrecken zum GRAND BALLON - Route Dretes bis Col de la Schlucht . (weitere Details über Volker Schiff )

Wer mitfahren möchte bitte vorher anmelden ! Tel. 0151 - 50908252

MAIL:  volker.v.schiff(at)daimler.com   oder    volker.schiff(at)t-online.de